Die Alzheimer Gesellschaft im Kreis Warendorf

Vereinsstruktur, Projekte, Mitgliedschaften und Kooperationen


Die Alzheimer Gesellschaft im Kreis Warendorf e.V. versteht sich als "Sprachrohr" der Demenzkranken und ihrer Angehörigen. Der Verein wurde im Jahr 2001 gegründet. Anlass für die Gründung war die Erkenntnis, dass die zunehmende Zahl der Erkrankten und ihrer Angehörigen auf der Ebene des Kreises Warendorf eine Vertretung erforderte, deren Möglichkeiten über die bis dahin vereinzelten örtlichen Aktivitäten hinausging.
Die besonderen Möglichkeiten der Alzheimer Gesellschaft liegen in ihrer Zusammensetzung: Mitglieder sind sowohl Angehörige als auch professions- und trägerübergreifend hauptamtlich im Bereich der Pflege, Betreuung, Medizin und Fortbildung Tätige. Die besondere Belastungssituation der betreuenden Angehörigen bringt es mit sich, dass sie meist nur ein begrenztes Engagement in der Alzheimer Gesellschaft übernehmen können. Die hauptamtlich Tätigen artikulieren stellvertretend ihre Interessen. Zur Aufnahme dieser Interessen findet in den Angehörigengruppen, Pflegekursen, auf den Mitgliederversammlungen und in der Öffentlichkeit ein kontinuierlicher Dialog statt.
Die Satzung des Vereins bestimmt den Vereinszweck und die Organe: Vorstand, Mitgliederversammlungen und Arbeitsausschüsse.
Zur Information der Mitglieder und zur Öffentlichkeitsarbeit gibt die Alzheimer Gesellschaft im Kreis Warendorf  ein Mal im Quartal einen Mitgliederbrief heraus.
Bedingt durch die Größe des Vereinsgebietes haben sich örtliche Arbeitsstrukturen gebildet. Diese sind teilweise locker und anlassbezogen wie z.B. zur Vorbereitung der örtlichen Aktionen um den Weltalzheimertag, teilweise aber auch konstituiert wie das DemenzNetzTelgte. Darüber hinaus ist der Verein in nahezu jeder Gemeinde mit einer InfoStelle vor Ort vertreten.
Die Alzheimer Gesellschaft im Kreis Warendorf e.V. ist Mitglied in der Deutschen Alzheimer Gesellschaft und im Landesverband der Alzheimer Gesellschaft NRW.
Der Verein arbeitet eng mit der Marga Kamphus Stiftung zusammen, deren Stiftungszweck die Unterstützung betreuender Angehöriger von Alzheimer erkrankten Menschen im Kreis Warendorf ist.
Schirmherr der Alzheimer Gesellschaft im Kreis Warendorf e.V. ist der Landrat des Kreises Warendorf Dr. Olaf Gericke.
Die Zusammensetzung des Vorstands spiegelt die Verschiedenheit der Mitglieder. Es sind pflegende Angehörige und im Themenfeld Demenz Berufstätige vertreten.
Dem Vorstand gehören seit 2005 an:
Dr. med. Manfred Kolck, Chefarzt St. Rochus-Hospital Telgte (1. Vors.)
Martin Kamps, Pflege- und Wohnberater, Ahlen (2. Vors.)
Heinz Wehnhardt, pflegender Angehöriger (Schatzmeister)
Die Jahreshauptversammlung 2011 wählte folgende Beisitzerinnen:
Monika Brüggenthies, Hausleitung St. Elisabeth, Beelen
Eva-Maria Anslinger, freiberufliche Dozentin im Themenfeld Demenz
Sabine Reckhorn, Koordinatorin für Betreuungsangebote
Auf dem Foto sehen Sie den Vorstand mit den neu gewählten, wieder gewählten und verabschiedeten Beisitzerinnen.
Der Vorstand kommt in ca. 6 wöchentlichen Rhythmen zu einer Arbeitssitzung zusammen. Im Vordergrund stehen mittel- und langfristige Planungen, die Begleitung der Arbeit des Demenz-Servicezentrums Region Münsterland und Beschlüsse zur Vereinsarbeit.



Bildbeschreibung des Bildes im Anhang
v.l.n.r.: Sabine Reckhorn, Astrid Fricke, Monika Brüggenthies, Maria Scholz, Dr. med. Manfred Kolck, Martin Kamps, Angelika Dissel, Eva-Maria Anslinger, Heinz Wehnhardt